Wer wir sind

Im Segeberger Kreis – Gesellschaft für Kreatives Schreiben e. V. treffen sich Schreiblehrerinnen und Schreiblehrer aus Hochschule, Schulen und der Erwachsenenbildung sowie Autorinnen und Autoren, die zugleich kreatives, literarisches und journalistisches Schreiben lehren.

Der Kreis wurde 1982 in Bad Segeberg gegründet und 1987 als Verein eingetragen. Einmal jährlich veranstaltet der Segeberger Kreis eine Tagung, um sich zu einem Schreibthema in Gruppen schreibend und reflektierend auszutauschen. Das Thema wird jeweils im Vorjahr auf einem Vorbereitungstreffen festgelegt.

Das Schreiben in Gruppen dient dem Austausch von Erfahrungen und der gegenseitigen Fortbildung als Schreiblehrerin und Schreiblehrer. Der Verein gibt zur Vorbereitung und Dokumentation der Tagungen die Publikation Segeberger Briefe heraus. Die Zeitschrift enthält darüber hinaus Informationen über Netzwerke des Kreativen Schreibens und Beiträge zur Theorie des Kreativen Schreibens.

Der Segeberger Kreis – Gesellschaft für Kreatives Schreiben e. V. ist als gemeinnützig anerkannt und finanziert sich durch Mitgliedschaft und Spenden.

Was wir wollen

Der Segeberger Kreis möchte

  • das Kreative Schreiben didaktisch und methodisch weiterentwickeln,

  • individuelle Schreibfähigkeiten fortbilden und

  • für unterschiedliche Schreibpraktiken und Ansätze des Kreativen Schreibens Austauschmöglichkeiten geben.

Was wir bieten

Der Segeberger Kreis bietet auch Nichtmitgliedern Gelegenheit

  • zu Selbstversuchen im Schreiben und deren schreibdidaktischer Reflexion,

  • zum Spielen mit Sprache und Literatur in ,literarischer Geselligkeit’, also in Gruppen ohne Dominanz und Starallüren,

  • zum Erproben bekannter und neuer Schreibaufgaben und Schreibspiele,

  • zum Lektorieren und Beurteilen eigener Texte,

  • zur schreibenden Erkundung von Literatur und

  • zur Untersuchung der Beziehung von Literatur sowie der Theorie und Praxis des eigenen Schreibens.

Was wir anstreben

Der Segeberger Kreis versteht Kreatives Schreiben

  • als eine Form von ästhetischer Selbstäußerung. die sich auf die bildende Wirkung des Schreibens selbst richtet. Wer literarisch schreibt, gestaltet seine Gedanken, Gefühle, Erfahrungen und Vorstellungen sprachlich in besonderer Weise und wird damit sich und Anderen kenntlich.

  • als Möglichkeit zur Erkundung von Literatur,

  • als Reflexionsinstrument gesellschaftlicher und kulturell relevanter Entwicklungen.

Vereinsflyer